Slider
 

 

 

 

 

Ihre Brustvergrößerung in München
bei Frau Dr. Susanne Schinner

 

 

Allgemeine Informationen zur Brustvergrößerung

 

Brustvergrößerung Technik

Brustvergrößerung Technik

Die Brust als Ur-Symbol der Weiblichkeit steht bei vielen Frauen im Mittelpunkt der Selbstkritik. Dabei sind es die Größe und die Form der Brust, die zu einem Wunsch nach Veränderung führen. Im Rahmen einer Brustvergrößerung mit Implantaten können Ihre Brüste vergrößert und auch geformt werden. Dabei können je nach Ihren Vorstellungen und Ihren anatomischen Gegebenheiten sowohl anatomisch geformte oder runde Brustimplantate verwendet werden. Die Implantate werden in der Regel über einen sehr unauffälligen Schnitt in der Unterbrustfalte oder am Brustwarzenhof eingebracht. Welcher Schnitt letztendlich gewählt wird und welche Brustimplantate verwendet werden, hat keinen großen Einfluss auf die Genesung und die Ausfallszeit nach dem Eingriff. Hierbei ist eher entscheidend, wo das Brustimplantat nach der Brustvergrößerung liegt – auf dem Muskel oder unter dem Muskel.
Welche Methode der Brustvergrößerung für Sie die richtige ist und welche Brustimplantate am besten zu Ihnen passen, klären wir im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches, für das ich mir sehr viel Zeit nehme, um alle Ihre Fragen zu beantworten. Planen Sie hierfür 45-60 min ein.

Selbstverständlich haben Sie im Rahmen unseres ausführlichen Beratungsgespräches die Möglichkeit Vorher – Nachher Fotos meiner Ergebnisse nach Brustvergrößerung zu sehen. Bitte bringen Sie auch Fotos mit, die Ihrer Wunschvorstellung am ehesten entsprechen. Ich werde zudem eine 3-D Simulation Ihrer Brust erstellen, sodass Sie schon vor dem Eingriff sehen können, wie Ihre Brust mit unterschiedlichen Brustimplantaten wirkt. Mit Probeprothesen werden wir auch testen, welche Brustgröße am besten zu Ihnen passt.

Am Ende dieses ersten Gespräches erhalten Sie einen ausführlichen Kostenvoranschlag von meiner Mitarbeiterin, damit Sie wissen, welche Kosten auf Sie zukommen. Die Operationskosten werden anhand der genutzten Implantate und des für Sie individuell erstellten Behandlungsplanes ermittelt. Grundsätzlich enthält dieser Kostenvoranschlag die Kosten für die gesamte Behandlung, inclusive Narkose, Übernachtung, 2 BH´s, Implantate, nach der Operation benötigte Medikamente und die Mehrwertsteuer von 19%. Es entstehen demnach keine weiteren Kosten für Sie.
Sollten Sie den Eingriff finanzieren wollen, bietet wir Ihnen die Möglichkeit der Finanzierung Ihrer Brustvergrößerung selbstverständlich an (www.medkred.de). Sprechen Sie uns einfach darauf an!

Vereinbaren Sie gleich einen online Termin bei Ihrer Spezialistin für Brustvergrößerung in München!

Im Folgenden finden Sie nun noch weitere interessante Informationen zur Brustvergrößerung in München.

 

Die verschiedenen Methoden der Brustvergrößerung

 

  1. Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten unter den Brustmuskel

     

    Brustvergrößerung mit Silikonimplantat unter den Brustmuskel

    Brustvergrößerung mit Silikonimplantat unter den Brustmuskel

    Bei dieser Technik der Brustvergrößerung wird der große Brustmuskel von seinem Ansatz an der Rippe gelöst und das Implantat wird unter den Muskel gelegt. Dies ermöglicht ein sehr natürliches Aussehen der Brust.

    Wann ist diese Methode der Brustvergrößerung empfehlenswert?
    • Bei wenig Brustgewebe,
    • Bei dem Wunsch nach einem möglichst natürlichen Aussehen

    Welche Implantate können bei dieser Form der Brustvergrößerung verwendet werden?
    • alle Implantat-Formen können verwendet werden
      (runde Implantate, anatomische Implantate, Spezialimplantate)

    Details zur Brustvergrößerung mit Implantat-Lage unter dem Muskel

    • Operationsart:in Vollnarkose
    • Operationsdauer:ca. 90 min
    • Stationärer Aufenthalt:1 Nacht stationär
    • Vorbereitung: ausführliches Beratungsgespräch, Aufklärungsgespräch,
    EKG, Blutwerte, Ultraschall oder Mammographie der
    Brust, Fotodokumentation

    • Ausfallszeit:je nach Beruf ca. 1-2 Wochen
    • Nachbehandlung: 2 stabilisierende Spezial BHs im Wechsel für 6 Wochen
    Tag und Nacht
    • Einschränkungen nach dem Eingriff:vorübergehende Schmerzen beim Bewegen der Arme,
    hauptsächlich in der 1. Woche, vorübergehendes Druckgefühl
    • Notwendige Termine in der Praxis:insgesamt 6 Termine in der Praxis, davon 2 Termine zur Vorbesprechung und 4 Kontrolltermine in den ersten 6 Wochen nach dem Eingriff
  2.  

  3. Brustvergrößerung mit Implantaten auf dem Brustmuskel

     

    Brustvergrößerung mit Silikonimplantat auf dem Brustmuskel

    Brustvergrößerung mit Silikonimplantat auf dem Brustmuskel

    Im Rahmen dieser Technik wird das Brustimplantat unter die Brustdrüse und auf den Brustmuskel gelegt. Diese Methode der Brustvergrößerung bietet sich an, wenn genügend Brustgewebe vorhanden ist.

    Dabei gibt es noch eine spezielle Variante der Brustvergrößerung mit Implantat-Lage auf dem Muskel, bei der das Silikonimplantat unter die Muskelhaut (Muskelfaszie) aber auf den Brustmuskel gelegt werden kann.

    Wann ist diese Methode der Brustvergrößerung empfehlenswert?
    • Bei einer ausreichenden Menge an Brustgewebe,
    • Bei dem Wunsch nach einem „Implantate-Look“,
    • Bei einer leicht hängenden Brust,
    • Bei Extremsportlern

    Welche Implantate können bei der Brustvergrößerung auf dem Muskel verwendet werden?
    • Bevorzugt verwende ich hier runde Implantate und Spezialimplantate.

    Details zur Brustvergrößerung mit Implantat-Lage auf dem Muskel

    • Operationsart:in Vollnarkose
    • Operationsdauer:ca. 90 min
    • Stationärer Aufenthalt:ambulant oder 1 Nacht stationär
    • Vorbereitung: ausführliches Beratungsgespräch, Aufklärungsgespräch,
    EKG, Blutwerte, Ultraschall oder Mammographie der
    Brust, Fotodokumentation

    • Ausfallszeit:je nach Beruf ca. 4-7 Tage
    • Nachbehandlung: 2 stabilisierende Spezial BHs im Wechsel für 4-6 Wochen Tag und Nacht
    • Einschränkungen nach dem Eingriff:wenig Schmerzen, geringe Beeinträchtigung
    • Notwendige Termine in der Praxis:insgesamt 6 Termine in der Praxis, davon 2 Termine zur Vorbesprechung und 4 Kontrolltermine in den ersten 6 Wochen nach dem Eingriff
  4.  

  5. Dual-Plane Brustvergrößerung

     

    Dies ist eine Zwischenform der Brustvergrößerung, bei der das Brustimplantat sowohl unter den Brustmuskel, als auch unter die Brustdrüse gelegt wird. Diese Technik kommt häufig bei Patientinnen zur Anwendung, die eine leicht hängende Brust mit wenig Fülle aufweisen.

    Wann ist diese Methode der Brustvergrößerung empfehlenswert?
    • Bei wenig Brustgewebe und einer leicht hängenden Brust

    Welche Brustimplantate können bei der Dual-Plane Brustvergrößerung verwendet werden?
    • Alle Implantat-Formen können verwendet werden.

    Ablauf der Operation sowie Vor- und Nachbehandlung entsprechen den Bedingungen bei einer Brustvergrößerung mit Implantat-Lage unter dem Muskel.

     

  6. Brustvergrößerung mit Eigenfett

     

    Neben der Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten ist auch eine Brustvergrößerung mit Eigenfett möglich. Selbstverständlich ist auch die Kombination einer Brustvergrößerung mit Eigenfett und einer Brustvergrößerung mit Implantaten möglich. Bei sehr schlanken Frauen können sich Implantate nach einer Brustvergrößerung doch recht stark abzeichnen oder spürbar sein. Hier gibt es die Möglichkeit, durch eine Eigenfetttransplantation die Brust weicher, angenehmer, natürlicher und noch etwas größer zu gestalten. Weitere Informationen zur Brustvergrößerung mit Eigenfett finden Sie hier: Brustvergrößerung mit Eigenfett.

     

Brustimplantate

Silikonimplantate gelten mittlerweile als sehr sicher. Sie werden seit den 70iger Jahren verwendet und man hat mit Ihnen viele wertvolle Erfahrungen sammeln können und sie sinnvoll verändert. Die meisten renommierten Firmen geben eine lebenslange Garantie auf die von ihnen hergestellten Implantate. Ein Austausch der Brustimplantate nach 10-15 Jahren ist daher aus medizintechnischen Gründen nicht mehr notwendig. Sollte ein Brustimplantat dennoch aufgrund eines Unfalls oder einer äußeren Einwirkung Schaden nehmen, so wird das Implantat vom jeweiligen Hersteller ersetzt.
Die Füllung der Brustimplantate besteht aus einem Silikongel, sodass kein Silikon aus dem Implantat in das Gewebe austreten kann. Hierbei gibt es verschiedene Festigkeiten der Gele, sodass man je nach Bedarf zwischen sehr weichen Brustimplantaten für eine natürliche Brustvergrößerung und sehr festen Implantaten für eine starke Formgebung wählen kann. Des Weiteren unterscheiden sich die Silikonimplantate anhand Ihrer Oberfläche. Diese kann rauh (Makrotextur), recht glatt (Mikrotextur / Nanotextur / glatt) oder mit einem Spezialschaum (Polyurethanschaum-Spezialimplantate) beschichtet sein.
In meiner Praxis verwende ich zur Brustvergrößerung Silikonimplantate von folgenden renommierten Herstellern:

• Sebbin, Polytech, Eurosilikon/Nagor, Motiva, Natrelle

Welches Implantat von welcher Firma im Rahmen Ihrer Brustvergrößerung Verwendung findet, richtet sich unter anderem nach Ihren Wünschen, den anatomischen Gegebenheiten und der Gewebebeschaffenheit.

 

Die Kapselfibrose

  1. Was ist eine Kapselfibrose?

     

    Bei einem Brustimplantat handelt es sich um einen Fremdkörper. Ja nach Oberflächenbeschaffenheit versucht unser Körper jeden Fremdkörper einzuschließen (abzukapseln). Das geschieht auch bei Brustimplantaten und ist völlig normal, teilweise sogar erwünscht. Allerdings gibt es verschiedene Faktoren, die diesen Verkapselungsprozess beeinflussen. So kann dieser Einschluss des Brustimplantates bei Patienten geringer oder stärker ausgeprägt sein. Ist der Verkapselungsprozess zu stark, entsteht eine sogenannte Kapselfibrose. Hier wird das Brustimplantat dann so fest vom körpereigenen Gewebe eingeschlossen, dass es sich verformt, sehr hart anfühlt und schmerzt. So ein Zustand ist sehr schmerzhaft und ästhetisch beeinträchtigend.

  2. Was kann man machen, um eine Kapselfibrose zu verhindern?

     

    Alle Dinge, die ich dazu beitragen kann, damit keine Kapselfibrose entsteht, mache ich während des operativen Eingriffs. Dazu zählen die Wahrung der maximalen Sterilität, eine detaillierte Blutstillung, das Nutzen von Probeprothesen (Sizern) in der OP, die adäquate Platzierung des Implantates und die Verwendung qualitativ hochwertiger Brustimplantate. Der Faktor, den ich nicht beeinflussen kann, ist Ihr Körper. Es gibt Menschen, die die Neigung haben, Kapselfibrosen zu entwickeln, ohne dass wir einen bestimmten Grund dafür hätten.

  3. Was kann man machen, wenn eine Kapselfibrose entstanden ist?

     

    Ist die Kapselfibrose schmerzhaft oder zeigen sich massive ästhetische Beeinträchtigungen, kann eine operative Korrektur helfen. Da Kapselfibrosen meist entstehen, wenn die Gewebebedeckung des Implantates zu gering ist, könnte der Wechsel des Implantates mit Verlagerung des Brustimplantates z.B. unter den Muskel das Problem beheben. Zudem würde man ein neues Brustimplantat wählen, dass eine andere Oberflächenbeschaffenheit aufweist, als das Brustimplantat in der fibrotischen Kapsel. Auch Spezialimplantate kommen hier zum Einsatz. Außerdem könnten auch die Entfernung des Implantates und der Aufbau mit eigenem Fettgewebe eine gute Lösung sein.
    Sprechen Sie mich darauf an, wenn Sie unter einer Kapselfibrose leiden. Ich kann Ihnen sicher helfen!

 

FAQ´s:

  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen einer Brustvergrößerung mit Implantaten und Brustkrebs?

Nach dem aktuellen Wissensstand besteht kein Zusammenhang zwischen einer Brustvergrößerung mit Silikonimplantaten und der Entstehung von Brustkrebs. Allerdings kann die Entdeckung von Brustkrebs bei der Mammographie durch Silikonimplantate etwas erschwert werden, da es zwischen dem Implantat und den seitlichen Ausläufern der Brustdrüse optische Überlagerungen geben kann. Dies betrifft allerdings nicht die Brustuntersuchung mit Ultraschall oder MRT.

  • Was muss ich vor einer Brustvergrößerung beachten?

Sie müssen 2 Wochen vor und 2 Wochen nach der Operation beachten, dass Sie keine blutverdünnenden Medikamente (wie z. B. Aspirin, Thomapyrin) einnehmen dürfen und Sie sollten nicht rauchen, da dies die Wundheilung negativ beeinflusst und das Operationsrisiko erhöht. Zudem sollten Sie sich in den ersten Wochen etwas schonen, da dies die Wundheilung positiv beeinflusst. Weitere Verhaltensregeln klären wir in einem persönlichen Gespräch.

  • Gibt es einen Zusammenhang zwischen einer anderen Erkrankung und Brustimplantaten?

Es wird ein Zusammenhang zwischen dem sog. anaplastischen groß-zelligen Lymphom (ALCL) und Brustimplantaten vermutet. Diese Erkrankung ist jedoch sehr selten und das Risiko der Entstehung eines solchen Lymphoms äußerst gering. Die entscheidende Therapie ist, das Brustimplantat zu entfernen. http://www.dgpraec.de/sites/...

  • Welche Risiken gehen mit einer Brustvergrößerung einher?

Wie bei jeder anderen Operation kann es nach einer Brustvergrößerung zu Wundheilungsstörungen, überschießenden Narben, Blutergüssen, Nachblutungen, Verletzungen von Nerven, Ansammlungen von Wundflüssigkeit, vorübergehenden Schmerzen, einer Thrombose oder einer Embolie kommen. Zu den speziellen Komplikationen, wie sie nach einer Brustvergrößerung mit Implantaten auftreten können, zählen die Implantat-Verschiebung, die Kapselfibrose und das sog. „Rippling“. In einem persönlichen Gespräch eruiere ich mit Ihnen Ihr persönliches Operationsrisiko.

 

Haben Sie noch weitere Fragen?
Dann rufen Sie mich einfach an (089 -38 88 99 88), vereinbaren Sie direkt einen online-Termin oder schreiben mir eine e-mail über das Kontaktformular!
Ich freue mich auf Sie!

Ihre Dr. Susanne Schinner
Spezialistin für Brustvergrößerung in München