Die Brustkorrektur der tuberösen oder tubulären Brust
bei Dr. med. Susanne Schinner

Allgemeine Informationen zur tubulären Brust​

Bei der tubulären (tuberösen) Brust handelt es sich um eine Entwicklungsfehlbildung der Brustdrüse. Hierbei entwickeln sich die beiden unteren Quadranten der Brust (der untere Anteil) nicht regelhaft. Dies kann dazu führen, dass die Brust keine normale und natürliche Form hat, sondern diese im extremen Fall fast rüsselartig (Rüsselbrust oder Schlauchbrust) herunterhängt. Meist ist zudem der Warzenvorhof erweitert und quillt unschön hervor. Diese Form ist für die betroffenen Frauen psychisch sehr belastend und kann unter anderem auch die Stillfähigkeit einschränken, weshalb die operative Korrektur der tubulären Brust empfehlenswert ist. Man muss allerdings beachten, dass die Komplexität einer tubulären Brustdeformität meist zwei operative Eingriffe erfordert, um eine schöne, normale Brustform zu erreichen.

Im Folgenden finden Sie nun noch weitere interessante Informationen zur Korrektur der tubulären Brust in Tettenweis.

Tubuläre Brust
Die tubulären (tuberösen) Brust

Die operative Korrektur der tubulären Brust

1. Die Brustkorrektur mit oder ohne Implantate

Bei der tubulären Brust kann eine Brustkorrektur mit oder ohne Implantate erfolgen. Entscheidend für ein normales Aussehen der Brust ist in erster Linie die Korrektur der fehlerhaften Drüsenposition und die Lösung von bindegewebigen Verwachsungen. Die Brustdrüse ist bei einer tubulären Brust in den unteren Anteilen der Brust nicht stark ausgeprägt oder gar nicht vorhanden. Im Rahmen eines Eingriffs wird die Brustdrüse mobilisiert, die Verwachsungen gelöst und die Drüse in die unteren Anteile der Brust verschoben. So wird die Form der Brust normalisiert. Dieser Eingriff ist in der Regel von einem Brustwarzen-Randschnitt möglich, wobei auch die Form und Ausdehnung des Warzenvorhofs korrigiert werden. Muss die Brustwarze noch weiter angehoben werden, ist manchmal noch ein zusätzlicher I-Schnitt unter der Brustwarze notwendig.

Zusätzlich kann die Brust mit einem Implantat vergrößert werden, wenn die Fülle fehlt. Das Implantat wird dabei in der Regel unter den Brustmuskel gelegt. Oft ist es in diesem Eingriff nicht gleich möglich, ein Implantat zu verwenden, das von der Größe her dem Körper angepasst ist. Hierzu gibt es meist nicht genug Raum und nicht genug lockere Haut. Erst nach ca. ½ Jahr kann das genutzte Implantat gegen ein größeres ausgetauscht werden.

Details zur Korrektur der tubulären Brust mit oder ohne Brustimplantate

 

• Operationsart:in Vollnarkose
• Operationsdauer:ca. 2-4 Stunden
• Stationärer Aufenthalt:1 Nacht stationär
• Vorbereitung:ausführliches Beratungsgespräch, Aufklärungsgespräch,
EKG, Blutwerte, Ultraschall oder Mammographie der
Brust, Fotodokumentation
• Ausfallszeit:je nach Beruf ca. 2 Wochen
• Nachbehandlung:2 stabilisierende Spezial BHs im Wechsel für 6 Wochen
Tag und Nacht
• Einschränkungen nach dem Eingriff:vorübergehende Schmerzen beim Bewegen der Arme,
hauptsächlich in der 1. Woche, vorübergehendes Druckgefühl
• Notwendige Termine in der Praxis:insgesamt 6 Termine in der Praxis, davon 2 Termine zur Vorbesprechung und 4 Kontrolltermine in den ersten 6 Wochen nach dem Eingriff
Tubuläre Brust
Drüsengewebe wird mit Nähten fixiert
Tubuläre Brust
Implantat unter dem Brustmuskel

2. Die Korrektur der tubulären Brust mit Eigenfett

Die Brustkorrektur mit Eigenfett stellt eine wunderbare Alternative zur Brustkorrektur mit Silikonomplantaten dar. Insbesondere in den unteren Arealen der Brust, die bei Frauen mit tubulärer Brustdeformität nur gering entwickelt sind, kann die Eigenfettbehandlung sehr schöne und natürliche Ergebnisse bringen und die Brust formen. Dabei werden die für die tubuläre Brust typischen Bindegewebs-Stränge in den unteren Anteilen der Brust durch winzige Stiche gelöst und die Brust mit Eigenfett aufgebaut und geformt. In einigen Fällen ist eine zweimalige Behandlung mit Eigenfett nötig, insbesondere bei Patientinnen, die eine ausgeprägte Form der tubulären Brust haben. Sollte bereits eine Korrektur mit einem Brustimplantat durchgeführt worden sein, kann Eigenfett zusätzlich verwendet werden, um noch mehr Fülle an die entscheidenden Stellen zu bringen. Das Fettgewebe saugt man sehr vorsichtig an den Stellen des Körpers ab, an denen es Sie optisch stört, sodass man noch einen Figur-formenden Effekt zusätzlich hat.

Details zur Korrektur der tubulären Brust mit Brustimplantaten

 
• Operationsart: in Vollnarkose
• Operationsdauer: ca. 3 Stunden
• Stationärer Aufenthalt: 1 Nacht stationär
• Vorbereitung: ausführliches Beratungsgespräch, Aufklärungsgespräch, EKG, Blutwerte, Ultraschall oder Mammographie der Brust, Fotodokumentation
• Ausfallszeit: je nach Beruf ca. 1 Woche
• Nachbehandlung: 2 stabilisierende Spezial BHs im Wechsel für 6 Wochen Tag und Nacht
• Einschränkungen nach dem Eingriff: Wenig Schmerzen an der Brust, etwas Schmerzen an der Entnahmestelle des Fettgewebes
• Notwendige Termine in der Praxis: insgesamt 6 Termine in der Praxis, davon 2 Termine zur Vorbesprechung und 4 Kontrolltermine in den ersten 6 Wochen nach dem Eingriff

Ausführliches Vorgespräch, Vorher-Nachher Fotos und Operationskosten

Welche Methode der Brustkorrektur für Sie die richtige ist, klären wir im Rahmen eines ausführlichen Erstgespräches, für das ich mir sehr viel Zeit nehme, um alle Ihre Fragen zu beantworten. Planen Sie hierfür 45- 60 min ein. Selbstverständlich haben Sie im Rahmen unseres ausführlichen Beratungsgespräches die Möglichkeit Vorher – Nachher Fotos meiner Operationsergebnisse bei Brustverkleinerungen zu sehen. Am Ende dieses ersten Gespräches erhalten Sie einen ausführlichen Kostenvoranschlag von meiner Mitarbeiterin, damit Sie wissen, welche Operationskosten auf Sie zukommen. Die OP-Kosten werden anhand des für Sie individuell erstellten Behandlungsplanes ermittelt. Grundsätzlich enthält dieser Kostenvoranschlag die Kosten für die gesamte Behandlung, inklusive Narkose, Übernachtung, 2 BH´s, Implantate, nach der Operation benötigte Medikamente. Es entstehen demnach keine weiteren Kosten für Sie. Sollten Sie den Eingriff finanzieren möchten, bietet wir Ihnen die Möglichkeit der Finanzierung Ihrer Brustvergrößerung selbstverständlich an (www.medkred.de). Sprechen Sie uns einfach darauf an!



FAQ´s:

Welche Narben bleiben nach einer Brustkorrektur mit Implantaten und bei einer Brustkorrektur mit Eigenfett?

Im Rahmen einer Korrektur der tubulären Brust mit Implantaten ist meist nur eine Narbe um den Warzenvorhof vorhanden. In seltenen Fällen ist eine zusätzliche Narbe in der Unterbrustfalte notwendig, die allerdings sehr unauffällig ist. Ist eine Korrektur der tubulären Brust mit Eigenfett möglich und sinnvoll, verbleiben nur winzig kleine Narben die an der Brust nahezu unsichtbar sind. Die Narben an den Stellen, von denen das Fettgewebe für die Eigenfettunterspritzung entnommen wird, sind nur ca. 0,5cm lang und fallen nicht auf.

Welche Risiken gehen mit einer Korrektur der tuberösen Brust einher?

Wie bei jeder anderen Operation kann es zu Wundheilungsstörungen, überschießenden Narben, Blutergüssen, Nachblutungen, Verletzungen von Nerven, Ansammlungen von Wundflüssigkeit, vorübergehenden Schmerzen, einer Thrombose oder einer Embolie kommen. Zu den speziellen Komplikationen, wie sie nach einer Brustkorrektur mit Brustimplantaten auftreten können, zählen die Implantat-Verschiebung, die Kapselfibrose und das sog. „Rippling“. Hinsichtlich einer Brustkorrektur mit Eigenfett müssen Sie wissen, dass ein Teil des transplantierten Fettgewebes abgebaut wird. Im optimalen Fall bleiben durch moderne Techniken der Eigenfettunterspritzung 80-90% des Fettgewebes erhalten. An den abgesaugten Stellen sind ästhetische Einschränkungen wie Dellenbildung oder Faltenbildung möglich. Sollte dies passieren, gibt es immer Behandlungsmöglichkeiten. In einem persönlichen Gespräch eruiere ich mit Ihnen Ihr persönliches Operationsrisiko.

Wo operieren Sie tubuläre Brüste?

Ich operiere Sie in der Klinik / Hotel St. Wolfgang in Bad Griesbach https://www.stwolfgang.de/. Neben der medizinischen und Patienten orientierten Top-Versorgung einer hochmodernen und sicheren Klinik erwarten Sie dort zudem das Flair und der Service eines 5-Sterne Hotels. Sowohl ich als auch meine anästhesiologischen Kollegen und die Mitarbeiter des Hotels und der Klinik werden dafür sorgen, dass Ihnen auch der Klinikaufenthalt während Ihrer Operation in besonderer Erinnerung bleibt. Das wunderschöne Ambiente eines 5-Sterne Hotels wird zu Ihrer Genesung beitragen.

Haben Sie noch weitere Fragen?

Dann rufen Sie mich einfach an (08534 – 67 89 994), vereinbaren Sie direkt einen online-Termin oder schreiben mir eine e-mail über das Kontaktformular!
Ich freue mich auf Sie!

Ihre Dr. med. Susanne Schinner
Spezialistin für Brustkorrektur

Scroll to Top