Slider
       
 

Korrektur der großen Schamlippen

 
 

 

Die Korrektur der großen Schamlippen

Im Laufe des Lebens verändern sich die Form und die Fülle der äußeren Schamlippen. Dabei können sich zu große Schamlippen in der Unterwäsche, im Bikini oder sogar in der Hose abzeichnen und für die betroffenen Frauen zu einem ästhetischen und psychologischen Problem werden. Zudem verändern sich die großen Schamlippen im Laufe des Lebens. Mit dem Verlust an Fettgewebe und Elastizität werden sie länger und mit der Zeit immer leerer, wodurch der gesamte Intimbereich alt und schlaff wirkt. Dies kann für betroffene Frauen sehr belastend sein. Die Intimchirurgie kann da helfen und im Rahmen einer Schamlippenkorrektur der äußeren oder großen Schamlippen können diese belastenden Zustände erfolgreich behandelt werden.
 

Die Schamlippenstraffung zu fülliger und zu großer äußerer Schamlippen

Sind die äußeren Schamlippen zu füllig und zu groß, was meist bei jüngeren Patientinnen zu einer belastenden Situation führt, kann eine operative Schamlippenkorrektur vorgenommen werden, in dem das Fettgewebe entweder im Rahmen einer Liposuktion (Fettabsaugung) reduziert werden kann oder Fettgewebe und überschüssige Haut werden direkt chirurgisch entfernt. Die reine Fettabsaugung der großen Schamlippen ist nur bei wenigen Patientinnen möglich, da meist auch ein Hautüberschuss besteht. Daher muss meist neben dem Fettgewebe auch ein Teil der über dem Fett liegenden Haut mit entfernt werden. Dies geschieht durch eine keilförmige Resektion des fetthaltigen Schwellkörpers der Schamlippen  und der Haut.

Sind die Schamlippen leer und zu groß, wirken sie oft vorgealtert. In diesem Fall können die großen Schamlippen ebenfalls durch eine direkte Resektion gestrafft werden. Dabei wird nur selten Fettgewebe entfernt. In beiden Fällen kommt die Narbe dabei direkt auf der Schamlippe zu liegen, wobei diese in der Regel sehr unauffällig verheilt.
 

Die Schamlippenkorrektur der großen Schamlippen durch Eigenfettunterspritzung

Oft führt auch eine Verminderung des Volumens der großen Schamlippen zu einem Verlust des jugendlichen Äußeren. Nicht selten ist die Form der äußeren Schamlippen zusätzlich noch durch die Ausbildung einer Einschnürung um die Schamlippe herum beeinträchtigt. Die Schamlippen wirken dadurch wie aufgesetzt und nicht zum Körper gehörend. In beiden Fällen kann die Eigenfettbehandlung das ästhetische Erscheinungsbild deutlich verbessern. Dabei wird in einer örtlichen Betäubung das Fettgewebe wird an einer Stelle Ihrer Wahl entnommen und zur Auffüllung der äußeren Schamlippen verwendet. Ist eine Einschnürung um die großen Schamlippen vorhanden, wird diese zunächst durch kleine Stiche in örtlicher Betäubung gelöst und anschließend mit Eigenfett unterfüttert. 
 

Wie verläuft die Schamlippenkorrektur?

Alle Eingriffe können in einer örtlichen Betäubung ambulant durchgeführt werden. Die Dauer der Schamlippenkorrektur bzw. Schamlippenstraffung liegt bei ca. 2 Stunden. Die äußeren Schamlippen schwellen nach der Operation kräftig an und sollten in den ersten Tagen nach dem Eingriff mit einem engen Slip etwas komprimiert werden. Komplikationen sind sehr selten, können aber Nachblutungen, Blutergüsse und Infektionen umfassen. Dennoch sollte man ein paar Tage zur Erholung einplanen. Duschen ist bereits am Tag nach dem Eingriff erlaubt, sportliche Betätigungen nach 2 Wochen. In der Regel sind alle Schwellungen nach 2-3 Wochen abgeklungen, manchmal können geringe Schwellungen noch über 6 Wochen bestehen. Erst zu diesem Zeitpunkt kann das Endergebnis der Operation beurteilt werden.

Sollten Sie sich für einen Eingriff interessieren, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin zu einem

Erstgespräch in meiner Praxis und planen Sie hierfür 45-60 min ein. In diesem Gespräch und der damit verbundenen Untersuchung werden spezielle Risiken und Möglichkeiten der Operation mit Ihnen besprochen.

 

Ihre Dr. Susanne Schinner