Slider
 

 

 

 

Intimchirurgie für die Frau

 

 

Viele Frauen leiden unter funktionell und ästhetisch störenden Veränderungen des Schambereiches.
Diese Veränderungen umfassen zu lange innere Schamlippen, eine zu stark ausgeprägte Klitorisvorhaut, zu große äußere Schamlippen oder einen zu hervorstehenden Venushügel.
In der Unterwäsche oder in engen Hosen können diese anatomischen Normvariationen entweder sehr sichtbar sein oder funktionelle
Probleme (Scheuern und Wundsein) verursachen und so die Lebensqualität
massiv einschränken.
Durch einen korrektiven Eingriff lassen sich zu prominente Schamlippen, Klitorisvorhaut und Venushügel reduzieren und formen.

Dies ist jedoch ein heikles und nicht selten mit Scham behaftetes Thema.
Oft besteht eine gewisse Hilflosigkeit, da viele Frauen diese Entscheidung selbst tragen und nicht mit Freundinnen oder Verwandten darüber sprechen können. Sie wissen nicht, an wen sie sich mit ihren Fragen wenden können. Als Frau und Ärztin weiß ich um diese Probleme.

Ich berate Sie in einer vertrauensvollen und intimen Atmosphäre. Haben Sie keine Scham einen Beratungstermin zu vereinbaren. Bedenken Sie, ich bin auch eine Frau und kann Sie gut verstehen!

Als Spezialistin im Bereich „Intimchirurgie für die Frau“ biete ich Ihnen folgende Leistungen an:

  • Schamlippenkorrektur (Labioplastik der kleinen Schamlippen)
  • Schamlippenstraffung (Labioplastik der großen Schamlippen)
  • Absaugung des Venushügels
  • Straffung des Venushügels (Intimstraffung) und die
  • Eigenfettunterspritzung der großen Schamlippen

 

Die Korrektur der inneren (kleinen) Schamlippen

Verlängerte oder zu prominente innere Schamlippen gehen meist mit einem hervorstehenden Klitorismantel (Klitorisvorhaut) einher, sodass in der Regel beides im Rahmen eines Eingriffs korrigiert wird. Nur in seltenen Fällen verhält es sich anders.
Die operative Korrektur ist ein relativ risikoarmer Eingriff, der ambulant in örtlicher Betäubung von einer erfahrenen Operateurin unproblematisch und schmerzfrei durchgeführt werden kann.
Unter Nutzung meiner eigens dafür entwickelten Operationstechnik wird das überschüssige Gewebe der Schamlippen unter Neuformung abgetragen.
Der Klitorismantel wird reduziert, sodass sich am Ende der Operation ein harmonisches und natürliches Ergebnis zeigt, bei dem die kleinen Schamlippen in der Regel unter den großen Schamlippen verschwinden.
Die Intimregion wirkt zarter und auch oben genannte funktionelle Probleme können so behoben werden. Die Wunden werden mit selbstauflösendem Fadenmaterial verschlossen, sodass kein Fadenzug erfolgen muss. 1 Woche nach dem Eingriff werden lediglich ein paar Knötchen entfernt.
Eine Antibiotikatherapie ist nicht erforderlich. In der ersten Woche sollten Sie sich noch etwas schonen, wobei in der Regel die
Arbeitsfähigkeit nach 2-3 Tagen wieder hergestellt ist. Nach ca. 2 Wochen dürfen Sie sich meist wieder sportlich betätigen.
Lediglich auf Reiten, Radfahren und Geschlechtsverkehr sollten Sie für 6 Wochen verzichten.

 

Die Korrektur der äußeren (großen) Schamlippen

An den äußeren Schamlippen können zwei verschiedene Erscheinungsbilder sehr stören:

  1. Die Schamlippen sind zu groß und zu voluminös oder
  2. sie sind zu leer.

Zu große und zu prominente äußere Schamlippen finden sich in der Regel bei jüngeren Patientinnen, wobei leere äußere Schamlippen eher ein Zeichen der Gewebealterung und des Verlustes an Fettgewebe darstellen. Beide Erscheinungsbilder lassen sich korrigieren.
Bei zu voluminösen äußeren Schamlippen kann eine Korrektur durch Gewebeentfernung ambulant in örtlicher Betäubung vorgenommen werden.
Mit einer speziellen Technik wird das überschüssige Gewebe reduziert, sodass die Schamlippen an Volumen und Länge verlieren. Die Narbe liegt dabei auf dem Scheitelpunkt der Schamlippe und verheilt in der Regel sehr unauffällig und dünn.
Die Wunden werden mit einem selbstauflösenden Nahtmaterial versorgt, sodass eine Entfernung der Fäden nicht erfolgen muss.
Auch nach dieser Operation sollten Sie sich in der ersten Woche etwas schonen. Sie können jedoch nach 2-3 Tagen wieder arbeiten gehen. Duschen ist sofort erlaubt.
Wie bei einer Korrektur der kleinen Schamlippen sollten Sie 6 Wochen auf Geschlechtsverkehr, Radfahren und Reiten verzichten.
Wirken die äußeren Schamlippen zu leer, so können sie mit eigenem Fettgewebe oder mit Hyaluronsäure wieder aufgefüllt werden. Dies bedarf keiner speziellen Nachbehandlung.
Es handelt sich jeweils um komplikationsarme Eingriffe, für die keine Vollnarkose notwendig ist.

 

Die Korrektur des Venushügels

Ist der Venushügel zu voluminös, so ist er insbesondere in engen Hosen zu auffällig und daher sehr störend. Durch eine Fettabsaugung kann der Venushügel korrigiert, abgeflacht und geformt werden. Dieser Eingriff ist ambulant und in örtlicher Betäubung gut durchführbar.
Allerdings bedarf eine Fettabsaugung des Venushügels einer anschließenden 6-wöchigen Kompressionsbehandlung mit einer speziellen Miederhose. Je konsequenter die Miederhose getragen wird, umso schneller ist ein ansprechendes Ergebnis zu erreichen.
Fäden müssen nach dem Eingriff nicht entfernt werden. Das Duschen ist sofort erlaubt.

 

Risiken und Komplikationen

Wie bei jeder anderen Operation kann es bei intimchirurgischen Eingriffen zu Nachblutungen, Blutergüssen, Wundheilungsstörungen, Schwellungen,
Infektionen, Thrombosen, Embolien und einer vorübergehenden Überempfindlichkeit oder Taubheit im operierten Areal kommen.
Mit dauerhaften Sensibilitätsstörungen ist in der Regel nicht zu rechnen.

 

Was ist zu beachten?

Der geplante intimchirurgische Eingriff sollte nicht zu Zeiten der Menstruation und eine Woche vor der Menstruation durchgeführt werden.
Sie sollten 1 Woche vor dem Eingriff und 1 Woche danach keine blutverdünnenden Medikamente (Aspirin , Thomapyrin u.a.) einnehmen.
Alle zur Wundpflege nötigen Salben und Medikamente, sowie Schmerzmittel erhalten Sie nach der Operation.

 

Wichtige Information

Die Informationen auf meiner Webseite sollen Ihnen einen kleinen Überblick über die verschiedenen Möglichkeiten der intimchirurgischen Korrekturen geben. Es ersetzt kein persönliches Beratungsgespräch!
Sollten Sie sich für einen Eingriff interessieren, dann vereinbaren Sie bitte einen Termin zu einem Erstgespräch in meiner Praxis und planen Sie hierfür 45-60 min ein.
In diesem Gespräch und der damit verbundenen Untersuchung werden spezielle Risiken und Möglichkeiten der Operation mit Ihnen besprochen. Einen Termin können Sie hier online oder telefonisch unter 089 / 38 88 99 88 vereinbaren.

Weitere Informationen erhalten Sie auf meiner Webseite: www.plastische-chirurgie-schinner.de

Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Ihre Dr. Susanne Schinner